Hilft Schwarzer Tee wirklich bei Durchfall

Tee besitzt viele Inhaltsstoffe, die sich auf Körper und Geist besonders wohltuend auswirken. Zu dieser Erkenntnis kam man bereits lange vor unserer Zeit. Inzwischen konnte anhand zahlreicher, wissenschaftlicher Studien nachgewiesen werden, dass Schwarzer Tee bei bestimmten Erkrankungen eine äußerst positive Wirkung erzielt. Dazu zählen unter anderem Durchfall und Erbrechen.  

Wie Schwarzer Tee den Durchfall bekämpft

Schwarzer Tee gilt als wirkungsvolles Hausmittel bei Durchfallerkrankungen. Dafür verantwortlich sind die in ihm enthaltenen Gerbstoffe. Diese sind in der Lage, den Verdauungstrakt zu beruhigen und der betroffenen Person damit Linderung zu verschaffen. Mit Hilfe der Gerbstoffe kann das Wasser im Darm gebunden werden, sodass der Durchfall schnell gestoppt wird. Gleichzeitig werden die verantwortlichen Krankheitserreger durch die antibakterielle Wirkung des Schwarzen Tees bekämpft.  

So wird Schwarzer Tee zur starken Medizin 

Damit der Schwarze Tee jedoch zum kraftvollen Mittel gegen Durchfall wird, sind ein paar Dinge unbedingt zu beachten. Es bedarf einer Ziehzeit von mindestens 10 Minuten, um möglichst viele Gerbstoffe freizusetzen. Nach einer derartig langen Ziehzeit wird der Tee zwar ein wenig bitter, doch etwas Zucker verschafft in diesem Fall Abhilfe. Auf Süßstoff muss allerdings verzichtet werden, denn seine abführende Wirkung würde die Arbeit der Gerbstoffe völlig zunichte machen.  

Entzieht Schwarzer Tee dem Körper Wasser? 

Gerade bei Durchfallerkrankungen ist es wichtig, den Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen. Lange Jahre hieß es, dass Schwarzer Tee dem Körper noch mehr Flüssigkeit entziehen würde. Diese Theorie gehört inzwischen der Vergangenheit an. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten beweisen, dass dies nicht der Fall ist.

 Schwarzer Tee ist mehr als nur ein Hausmittelchen gegen Durchfall. Er hat sich längst im Kampf gegen diese unangenehme Erkrankung bewährt. Seine Gerbstoffe lindern die lästigen Beschwerden schnell und wirkungsvoll. Auch bei Erbrechen kann der Tee Linderung verschaffen. Allerdings sollte die Ziehzeit in dem Falle ein wenig verkürzt werden, um den durch die Gerbstoffe entstehenden, bitteren Geschmack zu reduzieren. 

Fazit: Es müssen nicht immer teure Medikamente sein. Auch die altbewährten Hausmittelchen leisten hervorragende Arbeit.